Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Statistik

  • Mitglieder: 5988
  • Themen: 20309
  • Beiträge: 262611 (ø 51,93/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: aokorn

Geburtstage

gutsherr (54)

hsjan (56)

Paul Tonkes (50)

connykott (67)

Alois (55)

theo-Nimwegen (52)

Pulsnitzer (59)

Dieter Zander (65)

leon1999 (19)

AndreasGG

Lampengott

  • »AndreasGG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 830

Wohnort: Groß-Gerau

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

1

Samstag, 12. April 2008, 17:09

Optimus 111 Pumpenbodenventil

Hallo,

bei meinem alten Optimusw 111 ist das Pumpenbodenventil undicht. Es kommt nur wenig Benzin durch - aber es kommt durch und spritzt ein wenig beim ziehen raus (...so ein mieser kleiner Spritzer :kotz: ). Kann man das mit vertretbarem Aufwand reparieren? Die Pumpe ist in den Tank eingelötet. Wo bekomme ich solche Ersatzteile?


Gruß und Danke,

Andreas
Die deutsche Schriftsprache ist "Freeware", das heißt, du darfst sie kostenfrei

benutzen.

Sie ist die Projektion eines dynamischen Prozesses, somit wird sie sich immerfort verändern!
(das war schon immer so und wird sich glücklicherweise nie ändern)



mikespike

Lampengott

Beiträge: 706

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Biochemiker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. April 2008, 21:49

Hallo Andreas,
Die Sache sieht so aus: Das PuBoVe kriegst du mit einem Werkzeug raus das du hier im Shop kaufen kannst ("Ventilschlüssel Stegventil").
Dann entweder die Gummidichtung erneuern, Achtung auf geeigneten Kunststoff oder wenn du neuer bist und nix riskieren willst kaufst im Shop ein neues PuBoVe das fast baugleich ist und passt mit dem Unterschied dass es ein zuschrauben ist und du das tolle Stegventil Werkzeug wieder zur Seite legen kannst.
Hope that helps, viel Spass dann mit dem 111 -ein Klassiker den es sich sicher herzurichten lohnt
LG
Michael
»mikespike« hat folgendes Bild angehängt:
  • Optimus Px PuBoVes.jpg
-Phoebus-Fan

AndreasGG

Lampengott

  • »AndreasGG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 830

Wohnort: Groß-Gerau

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 13. April 2008, 14:31

Ventilschlüssel Stegventil

Hallo,

herzlichen Dank!!!!! Das ist doch einfacher als ich befürchtet habe.

Ist zufällig der "Ventilschlüssel Stegventil" identisch mit dem der beim Geniol BW-Kocher beiliegt? Und ist das Ventil vom BW-Geniolkocher auch identisch? Das hätte ich noch in meinem Fundus! :rauch:

Andreas
Die deutsche Schriftsprache ist "Freeware", das heißt, du darfst sie kostenfrei

benutzen.

Sie ist die Projektion eines dynamischen Prozesses, somit wird sie sich immerfort verändern!
(das war schon immer so und wird sich glücklicherweise nie ändern)



Elmar

Süchtiger

Beiträge: 531

Wohnort: Hamburg

Beruf: IT-Spezialist

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 13. April 2008, 14:42

Genau weiß ich es nicht, aber die Pumpenbodenventile von Geniol und Petromax sind eigentlich identisch. Und auch das in meiner Optimus-Lampe ist Baugleich.

Der Schlüssel vom Geniol-Kocher sollte passen.

Bau es halt aus und vergleich dann sicherheitshalber das Gewinde!
Lampen: zuviele
Kocher: zu große :rauch:
Lötlampen: hab ich auch welche

Beiträge: 4 676

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: eidg. Technischer Kaufmann mit FA

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 13. April 2008, 21:56

Hallo Andreas

Der Schlüssel des grossen Geniol Kocher geht.

Ist sogar das Werkzeug der Wahl bei Stegventilen.

Viele Grüsse, Ernst
Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben.

Schmetterling

segelnder Petrovernichter

Beiträge: 637

Wohnort: 22309 Hamburg

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 13. April 2008, 23:27

Moin moin
Also ich würde nur den Dichtungseinsatz tauschen, zum einen günstiger zum anderen bleibt der Kocher autentisch. Und wenn ich das richtig sehe ist das PuBoVe mit Steg leichter zu demontieren als das mit dem Schlitz (wenn ich mich vertue korrigiert mich).
Grüße Sebastian
Der nur nen bisschen Licht beim Fliegen haben möchte! ;)

mikespike

Lampengott

Beiträge: 706

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Biochemiker

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. April 2008, 20:34

Hallo Leute,
Ja, das am Bild gezeigte PuBoVe ist sogar von einem Geniol-Kocher den ich grad in Arbeit hab.
"Montage" der PuBoVes ist gleich leicht wenn man den Stegschlüssel hat.

LG
Michael
-Phoebus-Fan

8

Donnerstag, 24. April 2008, 23:54

Zitat

Original von mikespike
Hallo Andreas,
Die Sache sieht so aus: Das PuBoVe kriegst du mit einem Werkzeug raus das du hier im Shop kaufen kannst ("Ventilschlüssel Stegventil").
Dann entweder die Gummidichtung erneuern, Achtung auf geeigneten Kunststoff oder wenn du neuer bist und nix riskieren willst kaufst im Shop ein neues PuBoVe das fast baugleich ist und passt mit dem Unterschied dass es ein zuschrauben ist und du das tolle Stegventil Werkzeug wieder zur Seite legen kannst.
Hope that helps, viel Spass dann mit dem 111 -ein Klassiker den es sich sicher herzurichten lohnt
LG
Michael


Herzlichen Dank für die Bilder - so hab ich gesehen wie man das Optimusventil zerlegen kann ... der Gummi (beim Optimus nicht in einer Messinghülse wie bei Petromax) war ein wenig in die Breite gegangen und hatte in der Führung geklemmt.
Ich hab ihn in die Ständerbohrmaschine gespannt und bei hoher Drehzahl mit feinem Schleifleinen auf Maß gebracht - funktioniert wieder ohne dass es Benzin aus dem Pumpenschacht drückt ...

Ich glaub ich bestell mir das Petromaxventil in Reserve.

Gryße!
Andreas, der motorang

9

Montag, 28. April 2008, 07:35

Dank der Hinweise hier im Forum läuft mein 111b wieder wie ein Glöckerl :applaudit:

Am alten Ventil war der Gummi durch den Federdruck in die Breite gegangen und klemmte im Gehäuse. Ich hab ihn rausgebaut, in die Ständerbohrmaschine gespannt und bei hoher Geschwindigkeit mit Schleifpapier wieder passend gemacht.

Dann hab ich hier im Shop ein Petromaxventil geordert - scheint mir für unterwegs besser zu sein aus mehreren Gründen

1) ich kriegs mit einem Schraubenzieher raus, ohne Spezialwerkzeug
2) der Gummi ist in einem Messinggehäuse und wird nicht mehr breiter durch den Federdruck
3) Der Gummi ist durch ein selbstgemachtes Stück benzinfesten Gummi einfach ersetzbar ...

Weil ich grad am basteln war hab ich die beiden Deckeldichtungen (Pumpe und Füllkappe) durch passende O-Ringe ersetzt, und den depperten O-Ring in der Pumpe durch ein Pumpenleder ersetzt - für bessere Haltbarkeit und Ausfallsicherheit unterwegs. Da passte ein Reserveleder vom Phoebus 625 ganz hervorragend! Einfach zwischen zwei Beilagscheiben eingebaut, und mit einer Mutter fixiert (zuvor ein M5 Gewinde ans Pumpenstangenende geschnitten).

Der Kocher arbeitet wieder traumhaft!

Gryße!
Andreas, der motorang

AndreasGG

Lampengott

  • »AndreasGG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 830

Wohnort: Groß-Gerau

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

10

Montag, 28. April 2008, 18:48

Hat Geholfen

Hallo,

da will ich mich dem Motorang anschliessen und mich recht herzlich bei den Forumsmitgliedern bedanken!!!!!!

Hier ist sooo viel Fachwisssen und Experimentierfreudigkeit versammelt! :respekt:

Gruß,
Andreas
Die deutsche Schriftsprache ist "Freeware", das heißt, du darfst sie kostenfrei

benutzen.

Sie ist die Projektion eines dynamischen Prozesses, somit wird sie sich immerfort verändern!
(das war schon immer so und wird sich glücklicherweise nie ändern)



11

Donnerstag, 30. Januar 2014, 22:19

Hallo liebe Gemeinde, bei meinem Hiker ist die (Blei?)Dichtung zwischen Pumpenbodenventil und Pumpenschacht defekt. Ist es machbar, es durch einen O-Ring zu ersetzen? Mir erscheint ein O-Ring sympathischer, und da da unten im Tank keine besondere Wärme anfällt, müsste das doch gehen, oder.

Russenjesus

Reinkarnation Ehrich & Graetz

Beiträge: 2 907

Wohnort: Nördlinger Ries

Beruf: CNC-Dreher

  • Nachricht senden

12

Freitag, 31. Januar 2014, 08:46

Moin,
nimm ne Bleidichtung, mit nem O-Ring selbst wenn er aus Viton ist, wirste nicht glücklich, den verdrehts Dir überall hin.

RJ
Benzinkocher

"Alle Tage sind zwar gleich lang, aber unterschiedlich breit" - Zitat: Wolfgang Neuss

13

Freitag, 31. Januar 2014, 17:36

Eventuell geht ein weichgeglühter Kupferring. Die kriegt man einfacher ...

Gryße!
Andreas, der motorang

Counter:

Hits heute: 15 430 | Hits gestern: 21 129 | Hits Tagesrekord: 78 709 | Hits gesamt: 24 214 718